Aktuelles - tft-thalgau.at

Start Team Wir über uns Aktuelles 2013 2012 2011 Themen Ausschüsse Galerie prints Geschichte Links Kontakt


Offen für alle Anliegen


Pläne gibt es viele.
Uns ist klar,
dass die Anliegen der Fussballer ernst genommen werden müssen
dass die Feuerwehr Unterdorf "aus allen Nähten" platzt
dass die Ortsplatzgestaltung und -belebung weiter geführt werden muss - aber nicht um jeden Preis


dass viele Aufgaben auf die Gemeinde zukommen
und wir, wie immer, bemüht sind bestmögliche Lösungen zu finden.

Unser nächstes Ziel: Ärztezentrum


Die zukünftige ärztliche Versorgung für alle ThalgauerInnen ist uns ein besonderes Anliegen!


Auf Antrag der TfT wurde vor der Sommerpause einstimmig beschlossen, dass eine Arbeitsgruppe unter Leitung des Vbgm Oberascher eingerichtet wird!



Familientag 2014 - Ihr seid herzlich eingeladen mitzufeiern


Samstag: 02. August 2014
im Sport und Freizeitzentrum Thalgau


ab Uhr 9:00 gibt es ein tolles Frühstücksbüffet
und anschließend wird gemeinsam gespielt, gefeiert


Veranstalter: Marktgemeinde Thalgau, Bambini Club Thalgau


Fotogalerie Familientag 2013


Eintritt: Erwachsene € 5,- Kinder frei



Täglicher Verlust von Grünland


Täglich (!) werden in Österreich 20 ha (40 Fußballplätze) Bodenfläche versiegelt und damit der landwirtschaftlichen Nutzung bzw. der Nahrungsmittelproduktion entzogen. Damit ist regionale, im Kreislauf arbeitende Bio-Landwirtschaft ernsthaft gefährdet. Daher werde ich mich für eine flächenschonende und restriktive Bau- und Raumordnungspolitik einsetzen. Unsere Gemeindepolitik braucht mehr Gleichgewicht. Deshalb kandidiere ich für die TfT.
DI Leitner Geli

Karl Oberascher ist wieder Vizebürgermeister!

Wir werden uns weiter einsetzen für:


   politische Vielfalt
   erneuerbare Energie
   Energieplanung und Kontrolle
   belebende Dorfplatzgestaltung
   beste ärztliche Versorgung
   optimale öffentliche Verkehrsverbindungen
   Unterstützung von engagierten Gruppen und Vereinen
   Entwicklungspolitik und Projekte über unsere örtlichen Grenzen hinaus
   kulturelle Vielfalt
   Senioren und Jugend
   Eigenengagement
   sparsames und nachhaltiges Wirtschaften

Wir bedanken uns für Ihr entgegengebrachtes Vertrauen!




                 ÖVP              TfT                 SPÖ                  FPÖ        


Stimmen    1.706             746                   417                    235          
                    54,96%          24,03%          13,43%                7,57%    


                        -5,2%           +5,3 %           -1,4%                   +1,3%


Mandate      14                  6                    3                        2




.

TfT - immer einen Schritt voraus! Bezirksblatt 2006: Damaliger Vizebürgermeister Karl Oberascher stellt die "Begegnungszone" vor

2007 lehnt die ÖVP unseren Antrag für die Begegnungszone ab und heute wird sie gut von ihnen verkauft ...

Viele Baustellen im Ort


Im wahrsten Sinne des Wortes gibt es viele Baustellen und wir wollen endlich die Pläne sehen! Macht sich die Mehrheitspartei nur stückchenweise Gedanken - heute da und morgen da etwas erneuern? Aber alle Vorschläge unsererseits abschmettern.
Seit Jahren fragen wir nach Zielsetzungen.
Gesamtkonzept Ortskern - ...? Gibt es nicht!
Kein Geld dafür ist im Budget für 2013 vorgesehen.


Wo ist der Plan für die Straßenführung, für die Platznutzung, für den Ilkagarten, für die Bushaltestelle, für die Radständer, ... ?

Begegnungszone


Das Wort "Begegnungszone" scheint nun auch in der ÖVP angekommen zu sein. Vor Jahren haben wir dieses Wort und vor allem die Idee für unsere Dorfplatzgestaltung verwendet.
Aber nein "Mischverkehrszone" musste es heißen. Ja nichts von der TfT übernehmen hieß das Motto bei der ÖVP.
Uns freut es, dass unser Konzept nun auch von der Mehrheitspartei verstanden wird.
Es dauert halt. Wie vieles.
Nachzulesen in der letzten Ausgabe (Sept.2013) der Gemeindezeitung: "Jetzt bekommt unsere Mischverkehrszone einen neuen Namen: „Begegnungszone"".
Dem Thalgauer wird es egal sein wie es genannt wird, wichtig ist und uns war es das immer, wie der Ort, das Zentrum "erlebt" wird und da muss noch viel getan werden.

Grünland wird Gewerbegebiet


Es genügt ein Kopfnicken der Mehrheit und eine Umwidmung von Grün- in Bauland ist durchgeführt!
Wieder einmal saßen wir  einer schweigenden und argumentationslose Mehrheit der ÖVP gegenüber.
Warum wir dagegen sind? - Ganz einfach, zuerst soll das bestehende Gewerbegebiet optimiert werden.



2 5   J a h r e
T f T
25 Jahre
objektiv
engagiert
ideenreich
gestaltend
frei denkend
kontrollierend
energiebewusst
zukunftsorientiert
aktiv
mutig
  kritisch
  tolerant
  selbstlos
  zuhörend
  nachhaltig
  ökologisch