Geschichte - tft-thalgau.at

Start Team Wir über uns Aktuelles Themen Ausschüsse Galerie prints Geschichte Wahlen Links Kontakt

Geschichte
Wir schreiben das Jahr 1989. Gemeindevertretungswahlen stehen bevor. Die ÖVP dominiert mit Bürgermeister Schmidinger und erdrückender Mehrheit von über 70% der Stimmen  schon jahrzehntelang die Gemeinde. Vieles ist erstarrt. Themenstellungen wie Jugend, Umwelt oder Bürgerbeteiligungen sind nicht ausmachbar. Eine aktive Oppositionspartei nicht vernehmbar. Das Bestreben der Gründung einer Bürgerlistenpartei gerade von oben herab im Keime erstickt worden.
Da konnte es nur eine Antwort geben und die lautete „Frischer Wind"!


Unterstützungserklärungen werden mühelos gesammelt, Themen sind schnell gefunden.
Und so „wagten" es sechs Frauen und Männer im Oktober 1989 unter dem Parteinamen  TfT gegen die scheinbare Übermacht der ÖVP anzutreten. Das Ergebnis ist eine einzige Bestätigung für das Projekt TfT. Die ÖVP wir auf knapp über 50% der Stimmen gedrückt und wir dürfen uns über fast 20% der Stimmen und 4 Mandate freuen. Im Jahr 1994 werden wir dann zur zweitstärksten Fraktion gewählt. Unsere Politik der Bürgernähe, der aktiven und kreativen Opposition, des Eintretens für Jugendanliegen, für die Nicht-so-Lauten, für die Natur und für mehr Kultur findet immer mehr Gehör. Dies schlägt sich u.a. in der Einrichtung eines Jugendausschusses und eines Umweltausschusses in der Gemeindestube nieder. Unsere Themen werden diskutiert!  


1999 erfolgt dann der endgültige Durchbruch. Die ÖVP kommt immer mehr ins Wanken, verliert verdient die absolute Mehrheit und wir feiern 5 Mandate und den Vizebürgermeisterposten.


Damit haben wir natürlich auch mehr an Verantwortung in unserer Gemeinde für Thalgau übernommen. Wir tun dies gerne und auch jetzt zeigt sich, dass viele Thalgauer MitbürgerInnen unserer Arbeit großes Vertrauen entgegenbringen und unser Engagement vermehrt einfordern.


2004 kommt es dann zur Beinahe-Sensation. Unser Vzbgm. Karl Oberascher muss sich erst im zweiten Wahlgang bei der Bürgermeisterwahl um lediglich 18 Stimmen (0,6%) dem Kandidaten der ÖVP geschlagen geben. Die Chance war gegeben und erst die letzten Stimmen (Thalgauberg) haben entschieden.
Zugleich waren bei dieser Wahl zusätzlich vier Mandate für die Gemeindevertretung (GV) zu vergeben. Wir sichern uns davon zwei Mandate. Somit stand es in der GV 12 ÖVP - 7 TfT - 5 SPÖ - 1 FPÖ.
Dank dieser unserer Stärke verlangen wir, dass erstmalig ein Energieausschuss und ein Kultur- und Bildungsausschuss gebildet wird. Beide Ausschüsse werden von unserem Vizebürgermeister dann in Folge mit viel Engagement geführt.


2009 folgt die große Ernüchterung. Die ÖVP verkauft ohne großen Genierer auch unsere Arbeit für die Gemeinde Thalgau als die ihrige. (Energiewende, Energieleitbild, Begegnungszone, Projekt „Zentrum erleben", Kulturarbeit, Projektpartnerschaft mit Tecoluca, usw…). Uns gelingt es offenbar nicht, der Bevölkerung diese unsere Arbeit erfolgreich zu kommunizieren. Der Verlust von zwei Mandaten und des  Amtes  des Vizebürgermeisters sind die Folge. Schmerzlich, keine Frage.
Da die ÖVP auch den anderen Parteien Stimmen abnimmt, dominiert sie nun mit einer satten absoluten Mehrheit. (16 ÖVP - 5 TfT - 3 SPÖ - 1 FPÖ.
Umso mehr braucht jetzt Thalgau eine starke zweite Kraft, die ihre Stimme erhebt.




Wir werden sie auch nicht enttäuschen! Denn wir arbeiten gerne für Thalgau.




Mandate:


           1999      2004      2009
ÖVP       10         12         16
SPÖ         4           5          3
FPÖ         2           1          1
TFT          5           7          5